Regeln der Monatsturniere

 

Letzte Aktualisierung: 08.09.17

 

Was ist das Monatsturnier

Das Monatsturnier des Polizeisportvereins Münster ist ein Turnier für Judo-Anfänger die auf die Teilnahme an offizielle Turniere herangeführt werden sollen. Durch ein besonders Verfahren zur Zusammen-Stellung der jeweiligen Paarungen soll gewährleistet werden, dass auch schwächere Athleten eine Chance zum Gewinnen haben. Auch soll durch die lockere Stimmung und ein verhaltenes Coachen bei diesem Turnier den Athleten die Angst vor den Kämpfen genommen werden.

 

Des Weiteren sind auch die Kampfrichter Anfänger, obwohl sie mindestens an dem ersten Teil der Kampfrichter Ausbildung teilgenommen haben, fehlt ihnen doch die Praxis. Der Einsatz auf den Monatsturnieren soll ihnen die nötigen Praxiserfahrungen geben, um eventuell als offizielle Kampfrichter tätig zu werden.

 

Im Allgemeinen ist festzuhalten dass es sich bei den Monatsturnieren nicht um ein auf hoher Ebene ausgetragenes Turnier handelt. Somit ist es wünschenswert, dass das Coachen und die Beeinflussung der Kampfrichter durch die Betreuer/Eltern zurückhaltend erfolgen soll, damit die Turnieranfänger nicht schon bei diesem Übungsturnier vom Kämpfen abgeschreckt werden.

Wo und wann findet das Monatsturnier statt?

Die Monatsturniere des Polizeisportvereins Münster finden in der Dreifach-Turnhalle in Hiltrup (Bodelschwinghstraße, Ecke Moränenstraße) statt. Teilnehmen dürfen alle Judoka aus Münster und Umgebung ab Weißgurt (9. Kyu) bis zum Orange-Grün-Gurt (4. Kyu), die noch nicht 15 Jahre alt sind. Bei Erwerb des Grüngurtes im laufenden Jahr ist die Teilnahme an den folgenden Turnieren bis zum Ende des Jahres erlaubt.

 

Gekämpft wird in zwei Gruppen:

 

a) Anfänger (9. Kyu bis 7. Kyu) beginnen um 16:00 Uhr mit dem Mattenaufbau. Alle Judoka müssen mithelfen, daher ist ein pünktliches Erscheinen Pflicht (!). Wer nicht pünktlich kommt, kann vom Turnier ausgeschlossen werden. In der Anfängergruppe gelten die offiziellen Regeln der U 13, auch wenn die Kämpfer älter sind. Dies bedeutet, dass Kontertechniken nach hinten und Würfe im Knien nicht gewertet werden. Auch ist es nicht gestattet, beim Wurf nur den Kopf (ohne Revers- oder Jackengriff) festzuhalten. Im Boden sind nur Haltegrifftechniken erlaubt (keine Hebel oder Würger). Judoka, die im laufenden Jahr den 6. Kyu (Gelborangegurt) erhalten, wechseln  s o f o r  t   in die Fortgeschrittenengruppe.

b) Fortgeschrittene Judoka (6. Kyu bis 4. Kyu) brauchen erst um 17:00 Uhr zu erscheinen. Sie müssen allerdings bis zum Ende des Monatsturniers (ca. 19:00 Uhr) bleiben, um die Matten abzubauen! Wer das Turnier ohne Abmeldung vorzeitig verlässt, erhält keine Kampfpunkte für die Jahreswertung für dieses Turnier. Bei den Fortgeschrittenen gelten die Regeln der U 15, d.h., dass Hebel gestattet sind. Bei fixiertem Arm und angesetztem Hebel ist der Kampf sofort gewonnen. Würger sind grundsätzlich verboten!

 

Was bedeuten "X" und "Y" in den Listen?

Bei erstmaliger Teilnahme wird der Judoka mit Judogi (Judoanzug) gewogen. Aus Alter (A), Gewicht (G) und Kyu-Grad wird eine Zahl "X" ermittelt (A + G - Kyu). Diese Zahl ändert sich ständig. Bei den Erstplatzierten wird die Zahl um "1" erhöht, beim Letzten des Pools geht die Zahl um "1" herunter. Die neue Zahl taucht in den Listen als "Y" auf. So kann man an der Differenz zwischen "X" und "Y" bereits erkennen, ob es sich um einen guten Kämpfer handelt. Das System hat zudem den Vorteil, dass die guten Judoka ständig schwerere Gegner bekommen, bis sie ihre Grenze erreicht haben. Die schwächeren Judoka erhalten hingegen immer leichtere Gegner, bis sie "endlich" auch einmal erfolgreich sind. Für die Differenz zwischen "X" und "Y" gibt es Bonuspunkte!

 

Wie viele Punkte erhalte ich auf dem Monatsturnier?

 

Für jeden Sieg erhält man einen Punkt, für jeden Ippon (voller Punkt) erhält man einen Zusatzpunkt. Zudem gibt es Platzierungs-Punkte: 1.Platz = 3 Punkte, 2.Platz = 2 Punkte, 3.Platz = 1 Punkt. Hinzu kommen Bonuspunkte, wenn man gegen einen schwereren Partner (höheres "Y") gewonnen hat. Man erhält auf jeden Fall für jede positive Differenz  zwischen dem eigenen "X" und "Y" einen Bonuspunkt. Wer also zweimal mit Ippon gewinnt und damit den ersten Platz erreicht, hat - ohne die eventuell hinzu kommenden Bonuspunkte - 7 Punkte! Dies ist auch das Maximum, welches man - ohne Bonuspunkte - erreichen kann! Auch wenn im Einzelfall z.B. fünf Judoka im Pool sind (normalerweise sind es vier) und man dreimal mit Ippon gewinnt und den ersten Platz erreicht, erhält man nur 7 Punkte!

Wer alle Kämpfe verliert und auch keine Bonuspunkte hinzurechnen kann, erhält auf jeden Fall einen Teilnahmepunkt!

 

Was kostet die Teilnahme an den Monatsturnieren ?

Die Kosten für alle Monatsturniere belaufen sich auf 10,00 Euro. Diese Summe ist bei der Waage, also bei der erstmaligen Teilnahme zu zahlen. Es wird nur einmal gewogen, das Gewicht zählt für das ganze Jahr. Das Startgeld gilt ebenfalls für das ganze Jahr (10 Turniere).

 

Wann ist Preisverleihung ?

Die Preisverleihung findet im Dezember statt. Termin siehe Terminliste.

 

Am Tag der Preisverleihung findet die Vorwaage für die Monatsturniere des nächsten Jahres statt (16:00 Uhr). Anschließend (ca. 17:00 Uhr) findet die Preisverleihung statt. Jeder erhält eine Urkunde, die besten Kämpfer/Innen erhalten Pokale und Medaillen. Die drei besten Vereine erhalten ebenfalls einen Pokal.

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren